Wir über uns

  zurück
Ob jung, ob alt
Ob klein, ob groß
In der Turnabteilung ist für jeden etwas los!

Die Turnabteilung "bewegt" in 11 verschiedenen Turnstunden, durchschnittlich 260 Sportler und Sportlerinnen pro Woche, im Alter von 1 bis über 70 Jahren.

Als unsere Hauptaufgabe sehen wir die Kinder von 1 bis 12 Jahren. Wir wollen ihnen Spaß und Freude an der Bewegung vermitteln.

Die Kinder werden mit den verschiedenen Geräten vertraut gemacht und spielerisch an bestimmte Bewegungsabläufe heran geführt, wie z. B. balancieren, laufen, springen, fangen.
Gleichzeitig wird das Gleichgewicht, die Geschicklichkeit und das Körperbewusstsein geschult. Ohne Leistungsdruck, einfach nur weil's Spaß macht. Beim Tanzen, Singen, Spielen, und Aufräumen steht die Gemeinsamkeit im Vordergrund.

Also beste Voraussetzungen um in anderen Sportarten erfolgreich zu werden.Aber auch mit zunehmendem Alter ist das regelmäßige Training des Bewegungsapparates sehr wichtig.
Für jede Altersgruppe wird fitnessorientiertes Training angeboten.

Rückenschulung, Stretching, Aerobic, Problemzonengymnastik, Konditionstraining, Übungen
mit Handgeräten, Tanz und vieles mehr bietet Ihnen die Turnabteilung.

Schauen Sie doch mal in einer unserer Turnstunden vorbei!
Wer jetzt Lust bekommen hat, bei unserem Turnerteam mitzuhelfen, sei es zur Unterstützung der bestehenden Stunden, oder als Übungsleiter einer eigenen Stunde, ist herzlich willkommen. Wir sind ein junges Team und für neue Ideen und Vorschläge immer offen.

Chronik der Turnabteilung

Fast 90 Jahre TSV Brannenburg. Das bedeutet fast 60 Jahre Turnabteilung. Das reichhaltige Angebot bietet allen Aktiven im Alter zwischen 1 und 80 Jahren eine große Auswahl. Doch erst die in den letzten knapp 20 Jahren steigende Nachfrage im Breitensport machte dies möglich.

Bis 1921 wurde bei den Eichen am Florihof geturnt, doch dann bemühte sich der damalige Schriftführer Jordan um eine dauerhafte Übungs- und Heimstätte. Mit Hilfe von Hunderten von "Bettelbriefen" und einer eigenen kleinen Lotterie konnte eine "Freiluft-Halle" in der Nähe des Postheimes erworben werden. Hinzu kam ungefähr um dieselbe Zeit die Stiftung des Grundstückes durch Herrn Dr. Steinbeis und später das Sportplatzgelände durch Frau Steinbeis.

Nun konnte erst so richtig mit dem Turnbetrieb begonnen werden. 1923/24 entstand bereits eine eigene Faustball-Abteilung und 1950 eine Turn- und Leichtathletik-Abteilung. Platzmangel und Baufälligkeit der hölzernen "Turnhalle" setzten nun die Akzente zum neuen Hallenbau, der bereits 1959 mit Hilfe der Bundeswehr, der beiden Gemeinden Brannenburg und Degerndorf und dank einer vorbildlichen Gemeinschaftsleistung vieler Vereinsangehöriger in ungezählten freiwilligen Arbeitsstunden, im Herbst unter Dach gebracht werden konnte. Spatenanstich war am 26.09.59 und bereits am 21.11.59 konnte das Richtfest gefeiert werden.

Durch den sprunghaft angestiegenen Mitgliederstand (1970: 560 / 1980: 1250!) in den 70er Jahren bemühte sich die Vorstandschaft, nicht nur die vereinseigene Turnhalle voll auszulasten, sondern darüber hinaus auch die Sportanlagen der Bundeswehr, sowie die Zweifach-Turnhalle des örtlichen Schulzentrums ab 1976 einzubeziehen.
(Fortsetzung ist in Arbeit)