Jahreshauptversammlung 2005

  zurück
     
Neubau entspannt schlechte Sporthallensituation in Brannenburg
 
Die diesjährige Hauptversammlung des TSV Brannenburg fand Anfang März im Bergwachthaus statt. Neben den zahlreich anwesenden Sportvereinsmitglieder und Abteilungsleitern konnte TSV-Vorsitzende Anna Maria Muhr diesmal erfreulicherweise auch Brannenburgs Bürgermeister Peter Gold und weitere drei Gemeinderäte begrüßen.
 
Bei einem kurzen Rückblick auf das vergangene Sportjahr bedankte sich die Vorstandschaft des TSV bei der Gemeinde, bei allen Schulen, engagierten Mitgliedern, Trainern, Übungsleitern und den Hausmeistern für die gute Zusammenarbeit. Dass die Menschen aufgrund der schlechten Konjunkturlage auch in Brannenburg sparen, merkte leider auch der TSV an sinkenden Mitgliederzahlen im vergangenen Jahr. Das bestätigte auch Kassier Uschi Kronast in ihrem Bericht. Nach dem Bericht der Revisoren Otto Kauer und Helmut Enzinger sowie der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft und des Vereinsausschusses gab Bürgermeister Peter Gold einen kurzen Ausblick über den derzeitigen Stand des seit Jahren in Brannenburg heftig diskutierten Themas „Sportanlagen“. Die Priorität der Gemeinde in Sachen Turnhalle liege derzeit laut Gold in der Realisierung einer Dreifach-Turnhalle auf dem Schulgelände. Ein öffentlich ausgeschriebener Architektenwettbewerb ergab an die 500 Bewerbungen, aus denen letztendlich vom Landratsamt die vier besten Vorschläge ausgewählt und mit diesen Bewerbern die ersten Gespräche geführt wurden. Im April soll nun die letztendlich Beauftragung folgen, Baubeginn ist voraussichtlich im Herbst dieses Jahres. In Zeiten, in denen in der neuen Halle kein Schulsport stattfindet, garantierte Gold dem TSV ein Nutzungsrecht auch für die Ferien. Vor allem die Brannenburger Handballabteilung, die bisher alle ihre Punktspiele mangels geeigneter Halle in Bad Feilnbach austragen muss, dürfte darüber besonders erfreut sein. Für die geplante, heftig umstrittene Sportanlage in Waching konnte Gold den Brannenburger Sportlern aufgrund vieler zu bearbeitenden Einwände noch keine konkreten Ergebnisse nennen.
 
Anschließend wurden zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit von der Vorstandschaft geehrt: 26 Mitglieder für 25 Jahre, acht Mitglieder für 40 Jahre, die vier Mitglieder Walter Birkinger, Brigitte Brosig, Renate Heinrich und Ingrid Vogel für 50 Jahre, Erika Ulitzka für 60 Jahre sowie Herbert Heinrich und Hannes Huber für 65 Jahre Mitgliedschaft im TSV Brannenburg. Geehrt wurden zudem von Uschi Kronast in ihrer Funktion als 2. Kreisvorsitzende des BSLV auch die beiden Familien Kauer und Ludwig, die im vergangenen Jahr pro Familie in drei Generationen das Sportabzeichen abgelegt haben.
 
Am Schluss der Hauptversammlung gaben die einzelnen Abteilungsleiter der insgesamt zehn Abteilungen im TSV einen kurzen Rückblick auf das vergangene Sportjahr und einen Ausblick auf die kommende Saison 2005. Wichtigste Vereinstermine, die in diesem Jahr bereits feststehen, sind das große Kindersportfest der Turnabteilung am 30. April, der Vereinsjahrtag am 5. Mai sowie der internationale Schüler&Jugentriathlon, den die Triathlonabteilung des TSV Brannenburg am 26. Juni am Chiemsee veranstalten wird.