Jahreshauptversammlung 2006

  zurück
Mehr Einsatz für den Nachwuchs gefordert
Jahreshauptversammlung des TSV Brannenburg

Die diesjährige Hauptversammlung des TSV Brannenburg fand Ende März beim Schlosswirt in Brannenburg statt. Neben den zahlreich anwesenden Sportvereinsmitglieder und Abteilungsleitern konnte TSV-Vorsitzende Anna Maria Muhr auch Brannenburgs 2. Bürgermeister Lorenz Unker begrüßen.

Bei einem kurzen Rückblick auf das vergangene Sportjahr bedankte sich die Vorstandschaft des TSV bei der Gemeinde, bei allen Schulen, engagierten Mitgliedern, Trainern, Übungsleitern und den Hausmeistern für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank ging an Otto Kauer, der seit vielen Jahren in der Inntalgemeinde das Sportabzeichen abnimmt. Im vergangenen Jahr konnte der TSV im Landkreis den zweiten Platz belegen.

Nach dem Kassenbericht von Ursula Kronast und dem Bericht der Revisoren Otto Kauer und Helmut Enzinger sowie der einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft wurden die beiden Revisoren wie auch Schriftführerin Anna-Maria Vogt in ihren Ämtern bestätigt. Auch heuer wurden von den einzelnen Abteilungsleitern Erfolge, Misserfolge und Ziele für das nächste Jahr kurz umrissen. Bei fast allen Abteilungen stand die Jugendarbeit im Vordergrund. Allerdings beklagten verschiedene Abteilungen, dass es immer schwieriger wird, Erwachsene dafür zu begeistern, sich als Jugendübungsleiter zu engagieren. Ebenso fehlen immer wieder Sportler, die sich als Schiedsrichter zur Verfügung stellen. Vorsitzende Ann Maria Muhr forderte die Vereinsmitglieder im Anschluss auch zu einer regen Beteiligung an Vereinsveranstaltungen wie dem Vereinsjahrtag am 25. Mai wie auch am "Spiel ohne Grenzen", das in diesem Jahr die Abteilung Handball am 23. September im Rahmen des 40-jährigen Bestehens abhalten wird, auf.

Einmal mehr wurde auch in diesem Jahr die nach wie vor schlechte Turnhallen- und Fußballplatzsituation in der Gemeinde beanstandet. Zum Stand des geplanten Turnhallenbaus konnte der 2. Bürgermeister Lorenz Unker nur berichten, dass der 1. Preisträger des öffentlich ausgeschriebenen Architektenwettbewerbs Einspruch gegen die Entscheidung der Gemeinde eingelegt hat und nun das Architektenschiedsgericht entscheiden muss, ob die Ausschreibung noch einmal von vorne beginnt. Ein Termin dafür steht noch nicht fest.
Für die heftig umstrittene Sportanlage in Waching wurde in der ersten Aprilwoche ein Schallschutzgutachten erstellt. Außerdem wurde von drei Gemeinderäten eine Eingabe im Gemeinderat gemacht, dass in Zukunft auch die Sportstätten im Kasernenbereich genutzt werden sollten. Es folgte eine heftige Diskussion darüber, warum im Gemeinderat die Stimmung von Sitzung zu Sitzung umschwenkt und bereits getroffene Entscheidungen wieder zunichte gemacht werden. Allerdings waren keine Gemeinderäte anwesend, so dass keiner den Sportlern Rede und Antwort stehen konnte.

Anschließend wurden wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit von der Vorstandschaft geehrt: 19 Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft, 17 für 40 Jahre Mitgliedschaft, sechs TSVler für 50 Jahre Mitgliedschaft, fünf für 60 Jahre Mitgliedschaft und Walter Heinrich für 65 Jahre Mitgliedschaft.


Foto: TSV Brannenburg
Text: Rapp
Die geehrten, langjährigen TSV-Mitglieder Hans Siebler, Wilhelm Siebler, Alois Thür, Siegfried Pauer (von links).
 
nach oben...